Wir leben Qualität

Unser Ziel ist es, allen Kindern die gleichen Chancen einer guten Bildung, Erziehung und Betreuung zu ermöglichen. Damit sich Kinder und Familien in unserer Einrichtung wohlfühlen und optimale Bedingungen vorfinden, achten wir auf die Qualität unserer pädagogischen Arbeit. Dafür nutzen wir die von FRÖBEL bereitgestellten und erprobten Strukturen der Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung.

Qualität sichern und weiterentwickeln

Wir wissen, dass Qualität keine Selbstverständlichkeit ist, sondern stets (selbst)kritisch reflektiert werden muss, um sie zu sichern und weiterzuentwickeln. Durch regelmäßige Seminare und Teamfortbildungen erweitern wir unser pädagogisches Wissen. Auch in Teamsitzungen und Arbeitskreisen tauschen wir uns regelmäßig zu pädagogischen Fachthemen aus.

Mehr zu Qualität bei FRÖBEL: www.froebel-gruppe.de/qualitaet 

Regelmäßige Evaluation

Um die pädagogische Qualität unserer Arbeit zu überprüfen, nutzen wir Verfahren der internen und externen Evaluation. Die externe Evaluation ist aktuell nur in Berlin gesetzlich vorgeschrieben. Wir von FRÖBEL wollen aber sicherstellen, dass alle uns anvertrauten Kinder die gleiche qualitativ hochwertige Betreuung erfahren. Darum lassen wir seit 2016 alle FRÖBEL-Einrichtungen bundesweit in einem 5-Jahres-Rhythmus von den externen Instituten EduCert GmbH und PädQUIS gGmbH evaluieren. Zusätzlich führen wir regelmäßig Eltern- und Mitarbeiter*innenbefragungen in allen Häusern durch, die uns wertvolle Anregungen geben, wo wir noch besser werden können.

Alle Mitarbeiter*innen unserer Einrichtung fühlen sich für die Qualität der pädagogischen Arbeit verantwortlich. Wir haben jederzeit ein offenes Ohr und nutzen den Dialog mit Ihnen als Eltern, um unser gemeinsames Ziel – die optimale Förderung der uns anvertrauten Kinder – zu erreichen.

Mehr zu Evaluation bei FRÖBEL: www.froebel-gruppe.de/evaluation 

Gesundheit leben

Seit Ende 2015 haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, einen ganzheitlichen Gesundheitsansatz in unserem Haus zusammen mit den Kindern und ihren Familien zu verwirklichen.

In Kooperation mit der Sebastian-Kneipp-Akademie (SKA) haben wir eine Fortbildung für unsere pädagogische Arbeit gewinnen können, die es uns ermöglicht, das Anliegen bestmöglich in den (Kindergarten-)Alltag der Kinder zu integrieren.

Die Kneipp'sche Lehre Bietet hervorragende Möglichkeiten zur Erhaltung und Stärkung der Gesundheit sowie der Selbstheilungskräfte.

Sie wirkt mit ihren fünf Säulen (Basiselementen) ganzheitlich auf den Körper und beruht auf etliche Erfahrungen, die sich über Jahrzehnte bewährt haben. Jede einzelne dieser Säulen ist von enormer Wichtig, aber zusammen ausgeführt, bilden sie eine unschlagbare komplexe Einheit.

Gerade bei unseren Kindern gilt es, das Bewusstsein für eine gesunde Lebensweise zu fördern und bereits in den ersten Lebensjahren zu verinnerlichen, und somit die Eigenverantwortung für ihre Gesundheit anzukurbeln.

Die 5 Säulen bilden die Grundlage der ganzheitlichen Gesundheitsförderung

Bewegung

Unser Ziel ist es, die Bewegungsfreude aller Kinder zu stärken und vielfältige Bewegungsanlässe zu arrangieren. U.a. lädt unser großzügiger Bewegungsraum dazu ein, Körperkräfte und -bewegungen zu erfahren und zu erproben. Es ist selbstverständlich, dass sich die Kinder täglich an frischer Luft bewegen und die vielen verschiedenen Spielplätze, Wiesen sowie Parkanlagen in Bremen erobern.

Ernährung

Bei uns erhalten die Kinder Möglichkeiten, den Begriff „Gesunde Ernährung“ zu erkunden und mitzugestalten. In verschiedenen Angeboten erfahren sie, was eine gesunde Ernährung ausmacht. Zum Beispiel besuchen die Kinder Wochenmärkte und halten nach frischem Obst und Gemüse sowie Kräuter der Session Ausschau, die sie für den Speiseplan einkaufen und/ oder zu selbst kreierten Speisen verarbeiten können.

Unser Kindergarten betreibt eine selbst-kochende Küche, d.h. dass alle Mahlzeiten (Frühstück, Mittagessen und Vesper) von einer erfahrenen Köchin täglich frisch zubereitet werden. Zudem haben wir unser Haus zu einem Zucker-reduzierten und Süßigkeiten-freien Ort erklärt.

Heilpflanzen/ Kräuter

Kräuter sind ein wichtiger Teil unserer Kneipp-Arbeit. Wir bepflanzen jährlich unsere Hochbeete auf der Dachtretasse. Dabei übernehmen die Kinder nicht nur das Einpflanzen: sie Säen, Gießen, jäten Unkraut, Ernten und Verarbeiten „die Früchte“ ihrer Arbeit.

Mehrmals in der Woche können die Kinder die wohltuende und stärkende Wirkung von frischen Kräuter-Tee-Aufgüssen erfahren.

Uns ist es wichtig, bei den Kindern ein Grundverständnis für Ökologie und Pflanzen zu bilden.

Balance/ Lebensordnung

Hierunter verstehen wir die Einheit von Körper, Geist und sinnvoller Tagesrhythmus, in dem sich die Kinder geborgen fühlen.

Feste Rituale sorgen für Kontinuität und innere Sicherheit. Klangschalen und Kinder-Yoga sorgen für entspannende Momente.

Die Kinder werden täglich dazu eingeladen ihr Recht aufs Selbstbestimmung zu realisieren und Angebote entsprechend ihrer Themen, Interessen und Anliegen zu wählen. Sie nehmen sich als aktive Gestalter*innen ihrer Erfahrungen war.

Wasser

Wasseranwendungen stärken das Immunsystem und wirken vorbeugend und stabilisierend auf Nerven- und Hormonsystem der Kinder. Hierfür nutzen wir die gängigen Kneipp'schen Anwendungen, wie „Wassertreten“, „Arm- und Beinwaschungen“, „kalte Arm- und Beinbäder“, „Schnee- und Tau-Treten“.